Baby- und Kleinkindernährung, Blut tonisieren, Detox, die durch Yin-Mangel verursacht wird, Garten, Gemüse, Hitze eliminieren und Toxine ausleiten, Kosmos, Nahrungsmittel, Qi tonisieren, Schleim auflösen, Stuhlgang regulieren

Kürbis

kürbis

Viele freuen sich zu Recht wahnsinnig auf den Kürbis, wenn der Herbst beginnt. Ich freue mich auch, aber mehr fürs Auge, nicht für die Küche. Ich versuche mich aber immer wieder und probiere ab und an, was neues mit dem Kürbis zu zaubern.

Der Kürbis ist super lange haltbar (kühl und trocken), darum auch ein gutes Wintergemüse. Auch kann man damit sehr verschiedene leckere Menüs kochen: Muffins, Gratin, Wähe, Suppe, Blechgemüse und und und. Trotzdem ist er leider nicht mein Liebling. Obwohl er so sehr gesund ist. Kürbis ist sehr gut für unsere Verdauungsorgane und deren Qi. Er tonisiert die Mitte, heisst das. Er tonisiert das Milz-Qi, und auch das Magen-Qi. Also einerseits hilft er bei Durchfall und Verstopfung und träger Verdauung, aber auch bei Magenbrennen, Gastritis oder Sodbrennen.

Zudem leitet er Toxine aus und daher ist er super zur Prophylaxe von bösartigen Krankheiten.

Für Kinder ist er gut verdaulich und daher auch bei Winterbabys, die jetzt beginnen Brei zu essen, ein perfektes Breigemüse. Backt man die Schnitze im Ofen, statt dem Kochen im Wasser, wird der Brei übrigens etwas süsser, und die Babys mögen das meist sehr gern.