Blut tonisieren, Darmgesundheit, Früchte, Garten, Schleim auflösen, Stuhlgang regulieren, Yin tonisieren

Aprikosen

Aprikosen

Diese wunderschönen weichen, fast pudrigen Früchte sind nicht nur herzhaft fein, sondern super erfrischend über die heisse Jahreszeit. Ihre Saison hier bei uns reicht von Juni bis September, und auch einmachen kann man sie sehr gut. Obwohl ich ja der Meinung bin, Früchte
einzumachen ist etwas schade, da man dann meist, Zucker zuführt. Falls man aber Kompott ohne Zucker macht, ist das eine tolle Sache.

Aprikosen helfen Blut zu bilden und sind daher perfekt in der Schwangerschaft und Stillzeit, oder bei Eisenmangel und Müdigkeit. Es gibt mittlerweile viel verschiedene Sorten, von hellgelb bis Dunkelrosa. Durch ihren leicht bis sehr saueren Geschmack bewahren und tonisieren sie das Yin (auch Blut gehört zum Yin) und sind verdauungsregulierend. Das ist perfekt für Kinder, welche zu Verstopfung neigen, bsp. im Znüniböxli. Da kann man auch gut auf die getrocknete (ungeschwefelte) Variante ausweichen, die wirken dann manchmal fast noch besser. Bei getrockneten Früchten sollte man sich an der Menge aber immer an der richtigen Frucht orientieren, und nicht Berge essen. Also 1-4 halbe getrocknete Aprikosen wären völlig ausreichend.

Von Rohkost darf es auch für Kinder im Sommer ein bisschen mehr sein, wenn mittags und abends warm gegessen wird, liegt auch eine rohe Frucht zum Zvieri oder Znüni drin.

Foto by: Esther Michel